Hauttypen


Welcher Hauttyp bist du?

 Der erste Hauttyp ist die fettige Haut. Wer diesen Hauttypen verkörpert, ist meist von sehr vielen Hautunreinheiten befallen. Meistens sind die Gene für fettige Haut verantwortlich. Die Ursachen können aber auch in einem Ungleichgewicht der Hormone in der Pubertät oder in der Einnahme der Pille liegen. Die Merkmale, an welchen man eine fettige Haut erkennt sind eine grobporige Struktur und ein Glanz auf Haaren und Kopf, welcher durch die erhöhte Fettproduktion der Haut entsteht.

Die sensible Haut zeichnet sich dadurch aus, dass man sehr häufig ein Spannungsgefühl im Gesicht hat. Aber Rötungen und Reizungen treten bei diesem Hauttypen vermehrt auf. Meistens bekommt man dann in Stresssituationen diese Rötungen und Reizungen der Haut. Die sensible Haut ist eher zart und hat nur eine sehr dünne Hornschicht. Gerade deshalb sollte man bei der Pflege von sensibler Haut äußerst vorsichtig sein, da sehr schnell die Gefahr einer Hautreizung gegeben ist.

Die trockene Haut hingegen neigt sehr schnell zu Rissen und Entzündungen. In ganz schlimmen Fällen kann es auch zu Hautekzemen kommen. Eine trockene Haut erkennt man meistens schon daran dass sie durch die Hautschuppen sehr rau ist. Auch hier sollte man deshalb sehr vorsichtig im Umgang mit zu aggressiven Cremes und Waschlotionen sein und die Haut auch nicht allzu lange zu heißem Wasser aussetzen. Wer ein Gesichtswasser benutzen möchte, muss darauf achten, dass dieses keinen Alkohol enthält und der Haut so noch mehr Feuchtigkeit entzieht.

Bei einer Mischhaut findet man sowohl sehr fettige, als auch sehr trockene Stellen auf der Haut vor. Bei den meisten Menschen ist die Region um die Stirn, die Nase und um das Kinn sehr fettig; im Wangenbereich ist die Haut allerdings äußerst trocken. Aus diesem Grund muss man die verschiedenen Hautstellen auch vollkommen unterschiedlich pflegen. Die fettigen Stellen sollten keinen noch mehr fetthaltigen Ölen ausgesetzt werden, die trockenen Stellen brauchen unbedingt Fett und Feuchtigkeit.

Der letzte Hauttyp ist die normale Haut. Dieser Typ ist allerdings bei den Menschen äußerst selten vertreten. Die Merkmale der normalen Haut sind, dass sie selbst dazu im Stande ist, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut zu regulieren. Ihr Aussehen ist sehr feinporig und die Haut zeugt hier von einer guten Durchblutung. Die normale Haut verfügt über einen Schutzmechanismus, der die aus Umwelteinflüssen entstehenden Bakterien gut selbst bekämpfen kann.  

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!